Egal was du machst, mach dein Ding!

02.10.20

Wenn man Samuel Waldeck aus Falkenberg fragt, welches Motto ihn in seinem Tun und der Entwicklung seines Unternehmens geprägt habe, dann sagt er: „Egal was du machst, mach dein Ding“. Der junge Unternehmer gründete im Jahr 2014 mit seinem Bruder Carsten Waldeck und seinem Vater das Unternehmen „Shift GmbH“.

  • Begeisterten die Schülerinnen und Schüler der RSS für nachhaltige Produktionsprozesse (v.l.): Samuel und Carsten Waldeck

    Begeisterten die Schülerinnen und Schüler der RSS für nachhaltige Produktionsprozesse (v.l.): Samuel und Carsten Waldeck

In einem einstündigen Vortrag nahm er die Industriekaufleute des 2. Ausbildungsjahres der Radko-Stöckl-Schule (RSS), mit in die Entwicklung des Unternehmens und seiner Philosophie, welche er beeindruckend darlegte. „Shift“ ist Hersteller von Smartphones. Hierbei handelt es sich allerdings nicht um einfache Smartphones, sondern Geräte, welche nachhaltig entwickelt und produziert werden, innovativ durchdacht sind und ein klares Ziel verfolgen: positive und nachhaltige Veränderung! Das Ziel der beiden Brüder liegt vor allem darin, Gutes zu tun und auf dem Weg dahin möglichst wenig Schaden anzurichten, wie Waldeck betont. Aus diesem Grund möchten die Gründer insbesondere in der Produktion von Smartphones etwas verbessern und kein Teil von schlechten Arbeitsbedingungen sowie Umweltverschmutzung sein. Die Produktion des Unternehmens befindet sich in der Stadt Hangzhou, in China, in welcher ein kleines Team unter guten Arbeitsbedingungen die Einzelteile der mobilen Endgeräte zusammenbaut. Auch in Falkenberg liegt das Hauptziel darin, Arbeitsplätze zu schaffen, in denen sich jeder wohlfühlt und in denen jeder gerne arbeiten würde. Doch vor allem eine Frage beschäftigte uns Schüler*innen besonders:

Wie können Smartphones nachhaltig entwickelt und produziert werden und auch in Zukunft nachhaltig verwendet werden? Fast alle Teile der Geräte können ausgetauscht und verbessert werden, berichtete uns Samuel Waldeck. Durch das einfache Austauschen der Einzelteile können Schäden schnell und einfach repariert werden. Bei dem Kauf eines Smartphones von Shift zahlt der Kunde 22 EUR Pfand, welchen er bei Rückgabe dessen ausgezahlt bekommt plus dem Wert, den das Smartphone zu dem Zeitpunkt noch wert ist. Zurückgegebene Geräte werden aufbereitet und zu dem Preis verkauft, den der Vorbesitzer als Restwert erhalten hat. Die hierfür zusätzlich investierte Arbeit für mögliche Schäden und deren Aufbereitung wird nicht berechnet und ist damit ein wesentlicher Beitrag zur Nachhaltigkeit, welchen Shift leistet. Zusätzlich besteht nicht nur die Verpackung aus recyceltem Material, auch die nicht mehr nutzbaren Einzelteile werden umweltfreundlich recycelt. Das Unternehmen hat bisher 3 Smartphones im Produktportfolio, die in einer Preisspanne von 399 - 844 EUR liegen. Auch, dass die Brüder nicht gewinnmaximierend, sondern SINNmaximierend arbeiten, macht das Unternehmen besonders. Die Beiden investieren in die Umwelt und das Gemeinwohl, anstatt möglichst viel Gewinn zu erwirtschaften. Ein hiermit einhergehendes Projekt von Shift ist der Aufbau eines Dorfladens in Falkenberg, in einem alten Haus, welches das Unternehmen unterstützt. Hier soll nachhaltig eingekauft werden können und ein Gemeinschaftsbereich geschaffen werden, in dem sich Menschen treffen und austauschen können. Und da sage einer, Nordhessen habe nichts zu bieten…