Fleischer-Azubis mit Gold von der DLG ausgezeichnet

20.06.22

Das dritte Ausbildungsjahr der angehenden Fleischerinnen und Fleischer der Selbstständigen Beruflichen Radko-Stöckl-Schule Melsungen (RSS) nimmt seit 2012 im Rahmen eines Unterrichtsprojektes jährlich mit großem Erfolg an den Qualitätsprüfungen der Deutschen Landwirtschaftsgesellschaft (DLG) teil.

  • Über den Erfolg freuen sich (v.l.n.r.): Lehrkraft Andreas Kappel, Steffen Kaiser, Eugen Grelich, Johannes Grede, Johannes Köhler, Schulleiter Markus Gille

    Über den Erfolg freuen sich (v.l.n.r.): Lehrkraft Andreas Kappel, Steffen Kaiser, Eugen Grelich, Johannes Grede, Johannes Köhler, Schulleiter Markus Gille

Auch in diesem Jahr präsentierten die Auszubildenden mit Unterstützung von Fachlehrer Andreas Kappel ihre Produkte und errangen direkt eine Goldmedaille für die feine „Wiener“. „Bei den Wienern haben wir eine besondere Gewürzmischung angesetzt und mit weißem Pfeffer verfeinert“, verrät Steffen Kaiser, Azubi im dritten Ausbildungsjahr zum Fleischergesellen.

Die Prüfer der DLG bescheinigten den Erzeugnissen der Fleischer-Azubis der RSS damit die sorgfältige Rohstoffauswahl sowie die gelungene Zusammensetzung der Rezeptur und damit eine hervorragende Qualität. Fachlehrer Kappel und seinen Auszubildenden an der Radko-Stöckl-Schule liegt die Herstellung von Wurstprodukten nach handwerklichen Werten und Grundsätzen am Herzen. „Deswegen kommen Zusatzstoffe nur insoweit zum Einsatz, wie es technologisch unbedingt erforderlich ist. Eine sorgfältige und qualitativ hochwertige Fleischauswahl ist selbstverständlich“, sagt Kappel.

Die Beruflichen Schulen kooperieren eng mit den Ausbildungsbetrieben, die immer noch erhebliche Schwierigkeiten haben, neue Auszubildende zu finden. „Der Beruf des Fleischers leidet erheblich unter Fachkräftemangel, obwohl es ein abwechslungsreicher und kreativer Beruf ist, der dem teilweise falschen Berufsbild früherer Zeiten nicht mehr entspricht“, so Kappel. Aktuell werden in den drei Ausbildungsjahren zum Fleischergesellen 20 junge Männer und zwei junge Frauen ausgebildet. Mit diesen Ausbildungszahlen stellt sich die Fleischerinnung Schwalm-Eder und die Radko-Stöckl-Schule für den Raum Nordhessen sehr gut dar. Mit der erfolgreichen Teilnahme an den Produktprüfungen der DLG zeigen die Auszubildenden, dass sie hinter dem Qualitätsgedanken für handwerkliche Produkte und Herstellung stehen.