Solartankstelle

Mit der Sonnenkraft zum Arbeitsplatz

Die Solartankstelle an der Radko-Stöckl-Schule in Melsungen ist ein Innovationsprojekt. Nicht nur E-Autos können an der Ladestation aufgeladen werden. Es besteht auch die Möglichkeit, wind- und vandalismusgeschützt E-Bikes und E-Roller in der Berufsschule aufzuladen.

„Wir wollen mit diesem Projekt ein Vorbild und ein Ideengeber für andere in der Region sein“, erläutert Markus Gille, Schulleiter der Radko-Stöckl-Schule. Seit der Errichtung der ersten Solartankstelle im Schwalm-Eder-Kreis im Jahr 2011 unmittelbar neben der Schule hat sich das Thema Elektromobilität in der Region weiter etabliert.

So verzichten seitdem u.a. einige Lehrkräfte der Schule auf das Auto und fahren stattdessen mit einem E-Roller oder einem Elektrofahrrad den steilen Berg zur Schule hinauf. „Das ist nicht nur gut für die eigene Gesundheit, sondern schont die Umwelt und führt auch zu weniger Verkehrslärm für die Anwohner“, führt Kai Burchart von der Schule aus, der auch selber jeden Tag mit seinem Elektrofahrrad zur Schule fährt.

Mit der Solartankstelle werden Umweltbewusstsein verknüpft mit Theorie und Praxis im Unterricht. So werden die Themen Elektromobilität und regenerative Energien im Unterricht nicht nur theoretisch, sondern sehr praxisnah von den Auszubildenden erlernt.


Solartanken in Melsungen - Nutzungsbedingungen

Die Solartankstelle befindet sich in der Evesham-Allee 4, 34212 Melsungen an der Radko-Stöckl-Schule und wird vom Förderverein der Schule betrieben.

Hier können Elektrofahrzeuge, E-Roller und E-Bikes/Pedelecs mit Solarstrom auf ausgewiesenen Parkplätzen kostenfrei geladen werden.

Für das Laden gelten die besonderen Nutzungsbedingungen des Schulfördervereins, die Sie mit dem Ladevorgang akzeptieren. Sie benötigen eine registrierte Ladekarte des Schulfördervereins mit Ihrem Kfz-Kennzeichen sowie eine korrekt eingestellte Parkscheibe. Die max. Ladedauer beträgt drei Zeitstunden. Sollten diese Nutzungsbedingungen nicht eingehalten werden, behält sich der Betreiber das Recht vor, den Ladevorgang zu unterbrechen und das Ladekabel von der Ladesäule zu trennen. Mögliche Schäden gehen zu Lasten des Nutzers der Ladesäule. Nähere Informationen erteilt die Radko-Stöckl-Schule unter der Mailadresse sekretariat@radko-stoeckl-schule.de.

Wir freuen uns, wenn unsere Schule einen Beitrag dazu leistet, dass noch mehr Fahrzeuge von der Sonnenkraft angetrieben durch die Region fahren.

Ihr Ansprechpartner

Sekretariat der Radko-Stöckl-Schule
Tel: +49 5661 9250-0
E-Mail: sekretariat@radko-stoeckl-schule.de